Zazen

Zazen umschließt drei Dimensionen: Körperhaltung, Atem und Geisteshaltung.

Zazen hat nichts mit Tun oder Erreichen zu tun. Es ist keine Methode oder Technik.
Zazen ist nicht nur einfach Konzentration, Samadhi-Praxis oder der Versuch einen Trance-Zustand zu erreichen.
Die körperliche Haltung im Zazen, kann man sagen, ist der Torweg zum Geist des Zazen.
Aber Zazen ist mehr als eine Körperhaltung, besondere Erfahrung oder Geisteszustand.
Zazen ist eine Art heilender Affirmation, es ist »Sein-Lassen« und »Sein«.

Wenn Du Zazen übst, dann ist es das ganze Universum, das Zazen übt.
Es ist Buddha, der praktiziert. Zazen umschliesst allen Raum und Zeit und zur selben Zeit ist es raumlos und zeitlos.

Auszug aus dem Stundenplan

Termine

jeden Mittwoch

  • 19:00 – 19:25 | Rezitation, 25min Meditation (Zazen)
  • 19:25 – 19:35 | Gehmeditation (Kinhin)
  • 19:35 – Kommen & Gehen möglich
  • 9:35 – 20:00 | 25min Meditation (Zazen)
  • 20:00 – 20:10 Pause/Kommen & Gehen möglich
  • 20:10 – 20:30 | Vortrag/Fragen & Antworten (Mondo)
  • 20:30 – 20:55 | 25min Meditation (Zazen)
  • 20:55 – 21:05 | Gehmeditation (Kinhin)
  • 21:05 – 21:30 | 25 min Meditation, Abschlussrezitation

Kosten

Die Teilnahme am regelmäßigen Zazen basiert auf dem Prinzip des DANA, der freiwilligen Gabe.

Der Pali oder Sanskrit Begriff »dana« ist verwandt mit dem lateinischen »donum« = Gabe.
Dies entspricht der buddhistischen Tradition wonach der Wert einer Lehre nicht in Geld bemessen werden kann.
Ein freiwilliger Unkostenbeitrag, da unser Institut Schmida Kosten zur Erhaltung, Strom und Heizung zu tragen hat.

 

An Feiertagen entfällt das Zazen.

Anmeldung & Info

0043676/4044109

nikkananda@gmx.at

 

Neueinsteiger*innen
können gerne 20 Minuten vor Beginn für eine kurze Einschulung kommen.

Diese Seite teilen auf: